Portrait Rainer Golembiewski

Es ist sinnlos, scharfe Bilder zu produzieren, wenn man verschwommene Gedanken hat.“
Jean-Luc Godard

https://www.fototeam-hessen.de/wp-content/uploads/2021/04/Rainer-Golembiewski.jpg1968 bin ich in die Gewerkschaft IG Druck und Papier eingetreten. Die ganze „68er“ Bewegung schwappte in die Arbeiterjugendbewegung über. Wir waren sehr aktiv. Verbesserung der Berufsausbildung, Aktionen gegen den verbrecherischen Krieg der USA in Vietnam usw.

Mitte der 70er fing ich an zu fotografieren. Nachdem wir feststellten, dass die bürgerlichen Zeitungen nicht immer objektiv berichteten, nahmen wir die „Dokumentation“ in die eigene Hand.

Am meisten beeindruckt haben mich in den 70er Jahren die Bilder von August Sander, Gisle Freund und die Sozialfotografie der „Farm Security Administration“ der USA der 30er Jahre (Taschen Verlag „New Deal Photogrphy“ USA 1935-1943).

Ein weiteres Schlüsselwerk: Gisele Freund „Photographie und Gesellschaft“.

2010, dann in Rente, wurde die Fotografie immer mehr auch digital. Mein fotografisches Spektrum erweiterte sich. Plötzlich hatte ich Zeit, die Dinge längere Zeit zu beobachten…….ich begann mit dem Licht zu experimentieren. Ultraweitwinkel und hochlichtstarke Objektive einzusetzen. Gegenlicht Aufnahmen……! Und ich begann meine Heimatstadt Offenbach intensiver zu beobachten. Eine Industriefirma nach der anderen wurde geschlossen. Die Dokumentation der Umgestaltung des alten, Offenbacher Hafens wurde ein Projekt.

2021 dann eine kleine Dokumentation der letzten 10 Jahre „Augen in der Großstadt“, Sozialfotografie in Offenbach.

Vita
  • 1949 in Erfurt geboren
  • 1965 Ausbildung zum Buchdrucker. Beitritt in die Industriegewerkschaft Druck und Papier
  • 1969 Mitglied der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP)
  • 1975 erste fotografische Versuche im eigenen Schwarzweiß Labor
  • 1978 Mitglied der Arbeiterfotografen
    1980 Ausstellung Shell Jugendstudie
    1981 Buchveröffentlichung Bilderlesebuch „Fangt an zu leben und zu lieben!“ Menetekel und Aktion in Offenbach (zusammen mit Günter Burkart und Christina Nagel-Woitalla) mit Texten von Hans Christian Kirsch
  • 1983 Ausstellung „Wohnen und Leben in Offenbach!“ DGB-Haus Offenbach am Main
  • In den 80iger Jahren zahlreiche Bildveröffentlichungen in Gewerkschaftszeitungen oder auch in der „UZ“ Zeitung der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP)
  • 2001 zweite Buchveröffentlichung, Bilder-Lese-Buch „Ich bekenne: Ich habe mich gewehrt!“ Erlebte Geschichte in Offenbach, mit Illustrationen von Ursula Zepter.
  • 2002 Ausstellung “Streik und Aussperrung 1984” Verdi Offenbach
  • 2015 Mitglied im Offenbacher Kunstverein
  • 2015 Ausstellung „Der Hafen und Anderes“ Cafebar am Wilhelmsplatz
  • 2016 Ausstellung “Streetfotografie Offenbach” Akademie für interdisziplinäre Prozesse Offenbach (afip)
  • 2016 Lyrik-Kalender mit Safiye Can und Mut&Liebe
  • 2017 Ausstellung “Offenbacher Augenblicke” Cafebar am Wilhelmsplatz.
    2017 Kunstansichten 2017 Offenbach – Ausstellung im Boxclub Offenbach mit Mut und Liebe
  • 2017 Ausstellung Cafe Hermann, Fotoarbeiten aus den letzten Jahren
  • 2021 Buch / Dokumentation „Augen in der Großstadt“ Sozialfotografie in Offenbach

Rainer Golembiewski

 

Dokumentation  “Augen der Großstadt” als PDF zum Download

 

Diesen Beitrag teilen