Applaus reicht nicht!

Erster Warnstreiktag für den Öffentlichen Dienst in Hessen

Zum Warnstreik aufgerufen hatte verdi die Beschäftigten in Krankenhäusern, Altenpflegeheimen und  Einrichtungen für soziale Arbeit in Frankfurt, Offenbach, Friedberg und Bad Nauheim. In Frankfurt führten am Vormittag zwei Demonstrationszüge zum  Bürgerhospital. Gut gelaunt und entschlossen richteten die Beschäftigten ihre Forderungen nach mehr Personal und einer Anhebung der Einkommen an den Leiter des Krankenhauses. Dieser ist Vertreter der Arbeitgeber in der Tarifverhandlungskommission.

Verdi fordert für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst  4,8 Prozent mehr Lohn, mindestens aber 150 Euro mehr im Monat. Die Arbeitgeber haben in den ersten beiden Verhandlungsrunden noch kein Angebot vorgelegt. Die dritte Verhandlungsrunde soll erst Ende Oktober stattfinden.

Diesen Beitrag teilen