Über uns

Das „Fototeam Hessen e.V.“ ist ein gemeinnütziger Verein mit der Zielsetzung, Kunst und Kultur in der Fotografie zu fördern. Der Verein wurde im Jahr 2017 gegründet. Wir sind aus dem „Fototeam ver.di Hessen“ hervorgegangen. Grundsätzlich sind wir offen für jede und jeden. Das gleiche gilt auch für unsere Angebote.

Schwerpunkt Sozialfotografie

Unser Schwerpunkt ist die Förderung von Sozialfotografie. Daneben geben wir Fotoamateur*innen auch die Möglichkeit, im Rahmen unserer Serie „FotoMotto“ ihr Können über dieses Genre hinaus zu beweisen. In unserer Portrait-Reihe stellen wir zudem engagierte Fotografinnen und Fotografen vor, die uns aufgefallen sind.

Mitglieder des Vereins organisieren selbständig gemeinsame Ausflüge und mehrtägige Fahrten mit fotografischem Schwerpunkt. Unter anderem haben wir die sozialfotografischen Ausstellungsklassiker „The Bitter Years“ und „The Family of Man“ von Edward Steichen in Luxemburg besucht.

Mitgliedschaft und Vorstand

Unsere Arbeit finanzieren wir aus Spenden, Förderbeiträgen, Mitgliedsbeiträgen und projektbezogenen Zuwendungen. Damit der Jahresbeitrag keine Schranke für die Mitgliedschaft ist, haben wir den Mitgliedsbeitrag mit 12 Euro im Kalenderjahr bewusst niedrig gehalten.

Der Vorstand setzt sich zusammen aus: Manfred Semmler-Thurner (1. Vorsitzender), Corinna Vahrenkamp (1. Stellvertreterin), Peter Giefer (2. Stellvertreter), Ursula Lerche (Schriftführerin) und Harald Scholtz (Kassierer).

Wir freuen uns über jedes neue Mitglied. Einfach nur Aufnahmeantrag und Satzung herunterladen, ausfüllen und uns zusenden.

Unsere Tätigkeitsfelder:

Ausstellungen

Wir konzipieren, erstellen und verleihen Ausstellungen.  In der Tradition der Ausstellung „Prekäres Leben Prekäre Arbeit Prekäre Zukunft“ haben wir mit Unterstützung von Kooperationspartnern die Ausstellung „Altersarmut stoppen – Rente sichern“ erstellt. Beide Ausstellungen werden von uns verliehen und wurden jeweils bereits an über 60 Orten in Deutschland gezeigt.

Sozialreportagen

Um das Erbe der klassischen Sozialfotografie fortzusetzen, haben wir begonnen, Sozialreportagen sowohl auf unserer Webseite als auch als Druck zu veröffentlichen. Der Start der Reihe “Sozialfotografie heute” zu dem Thema “Junge Ärzte braucht das Land” war im August 2020.

Workshops – Live und Online

Zur Förderung der Fotografie veranstalten wir Workshops und initiieren Informationsveranstaltungen zu Themen rund um die Sozialfotografie. Dabei arbeiten wir mit gewerkschaftlichen, kirchlichen, staatlichen, kulturellen und gemeinnützigen Organisationen zusammen.

Zur Weiterentwicklung der Sozialfotografie bieten wir Workshops zu verschiedenen Aspekten rund um die Aktionsfotografie an. Während der Beschränkungen im Rahmen der Corona-Pandemie wurden diese Workshops als Online-Angebote weiterentwickelt und angeboten. Die Themen waren: Aktionsfotografie, Schwarz-Weiß-Fotografie und Bildoptimierung. Das erfolgreich durchgeführte Konzept wird auch in Zukunft weitergeführt werden.

Dokumentation und Archivierung

Zur Sozialfotografie gehört auch die fotografische Dokumentation und Archivierung von Aktionen wie Arbeitskämpfe und soziale Manifestationen. Über mehrere Jahre wurde diese Arbeit in Jahreskalendern zusammengefasst.