Wohnsiedlung Kinzigheimer Weg

Heft 2 der Reihe “SOZIALFOTOGRAFIE HEUTE”

Eine Sozialreportage von Manfred Semmler | Stand: 12/2020

Die traumhafte Wertsteigerung einer Immobilie in Hanau

In unserem zweiten Heft im Rahmen der Reihe „Sozialfotografie heute“ beschreibt Manfred Semmler entlang eindrucksvoller Fotos, wie in Hanau aus einer einst stolzen Wohnsiedlung mit gartenstadtähnlichem Charakter ein Spekulationsobjekt am Immobilienmarkt wurde. Er lässt dazu auch heutige MieterInnen und ehemalige MieterInnen mit ihrer Geschichte und ihren Gefühlen zu Wort kommen.

Claudia von der Burg-Zirkel, Mieterin: "Wir fühlten uns bei ihm in guten Händen."

Michael Zirkel, Mieter: "Als ich mir die Baustelle anschaute, standen mir die Haare zu Berge."

“Hier tut sich was!”

verspricht vollmundig ein großes Bauschild im Jahr 2009. Gerade hat die Baugesellschaft Hanau die Wohnsiedlung mit 164 Wohnungen in 13 Gebäuden für 2,4 Millionen Euro an einen Investor verkauft. Die Baugesellschaft kann und will den jahrzehntelang angefallenen Sanierungsstau aus den 40er Jahren nicht aus eigener Kraft stemmen. Stattdessen setzt man auf einen privaten Investor.

Doch es bleibt beim Versprechen.

Die Zeit vergeht, das Schild verschwindet, nichts geschieht. Nach zehn weiteren Jahren sind die meisten Mieter ausgezogen, stapelt sich Sperrmüll an Hauswänden, verwahrlost das Gelände, zieren Graffitis die Hauswände, sind Eingangstüren zugemauert, Fenster eingeschlagen und Balkongeländer abgestürzt. Die einst stolze Siedlung am Kinzigheimer Weg im Hanauer Hafengebiet bietet einen traurigen Anblick. Anders jedoch ihr Wert auf dem Immobilienmarkt: Er steigt märchenhaft. Die Anlage ist zu einem Spekulationsobjekt geworden. Inzwischen ist sie schon durch die Hände von drei Investoren gewandert. Der Verkaufspreis von 2009 an den ersten Investor hat sich im Spekulationskarussell vervierfacht.

Verwahrlosung der Wohnsiedlung Kinzigheimer Weg

Morst Martin, ehemaliger Mieter: "Viele Mieter fühlen sich immer noch verbunden."

Hoffen auf baldiges Ende der ‘Unendlichen Geschichte’

Bei den wenigen verbliebenen Mietern, aber auch bei vielen ehemaligen Bewohnern, haben sich Wut und Empörung, Sarkasmus und Enttäuschung breitgemacht. Auch die Stadt Hanau möchte die Wohnungen inzwischen wieder für den Wohnungsmarkt im Niedrigmietpreissektor retten. Seit drei Jahren versucht sie, ihr Vorkaufsrecht durchzusetzen. Es bleibt die Hoffnung, dass die überfällige Sanierung der Wohnungen und Gebäude nicht zu einer endlosen Geschichte wird.

Die Broschüre ist im Buchhandel erhältlich
ISBN 978-3-949278-02-0
Schutzgebühr 2 Euro

Die Broschüre ist erhältlich :
– Buchladen am Freiheitsplatz, Hanau
– Rathaus-Buchhandlung, Bruchköbel
– Buchhandlung Büchermeer, Langenselbold
– Herrn Mayers Buchladen, Langenselbold

oder E-Mail an:
sozialfotografieheute@fototeam-hessen.de
im Versand zuzüglich Versandkosten:
1-3 Broschüren:       2,00 €
4-6 Broschüren:       3,00 €
7-12 Broschüren:    5,00 €
> 12 Broschüren:    nach Gewicht

Ein Blick in die Broschüre:

Diesen Beitrag teilen